Farbeutel_1Heute Morgen um kurz vor 7 Uhr wurde auf das Privathaus von Matthias Lücke, Sprecher des Kreisverbandes Esslingen, ein Farbbombenanschlag verübt, der die Fassade verunstaltete.

In der Nacht zuvor hatte im KOMMA in Esslingen eine Veranstaltung linksextremistischer Netzwerke stattgefunden, bei dem besprochen wurde, wie man gegen die neue bürgerliche Partei im Land „auch praktisch werden kann“. Nachzulesen bei www.die-anstifter.de.

„Wir sind entsetzt, dass es in unserm Land möglich ist, in öffentlichen Räumen in Workshopatmosphäre zu Straftaten zu ermuntern. Wir sind entsetzt, dass auch Tageszeitungen wie der Teckbote, Gewerkschaften, linke Parteien und ihre Kommunalpolitiker sich unter einer wohl nur geheuchelten Weltoffenheit als Plattform für politisch motivierte Straftaten hergeben“, kommentieren die Sprecher des Kreisverbandes Esslingen die Ereignisse des Tages. „Wir müssen leider damit rechnen, dass diese Leute unseren Landesparteitag in Kirchheim dazu nutzen werden, ihrer kriminellen Energie freien Lauf zu lassen. Doch wir sind nicht angetreten, um uns einschüchtern zu lassen. Wir sind friedliche Bürger und müssen uns darauf verlassen können, dass Polizei und Staatsschutz die Sorge für innere Sicherheit und das Gewaltmonopol des Staates tragen.“

 

Leave a Comment