Auf unseren Amtblatt-Text zu der in Filderstadt besonders inbrünstig praktizierten Klimareligion reagierten die Freien Wähler wieder einmal mit scharfer Kritik, ohne jedoch irgendein Gegenargument vorzutragen.
Wissen unsere Freien Wähler, dass der FW-Vorsitzende unserer Nachbargemeinde LE, Dr. Huber, ebenfalls bezweifelt, dass der Klimawandel vom Menschen verursacht wurde? Ist ihr Parteifreund deshalb ebenfalls ein „populistischer Vereinfacher“?
Dass wir laut den FW „das Christentum in abschätziger Weise verunglimpft“ haben, kann sich nur auf unsere Anspielung auf den vorreformatorischen Ablasshandel beziehen. Kritik daran ist für unsere FW also eine Art Ketzerei. Soll das wirklich ernst gemeint sein oder ist im Kampf gegen die AfD jedes noch so hanebüchene Mittel erlaubt?
Blinder Glaube mag für manche Theologen der Modus Procedendi sein, Politik aber sollte sich an Fakten halten. Diese findet man heutzutage leichter denn je. Wir als überzeugte Aufklärer geben gerne kostenlose Lesetipps, z. B.:
http://www.eike-klima-energie.eu/

Leave a Comment