AfD BW | Kreisverband Esslingen

Weidel: Seehofer ist nicht ernst zu nehmen


Berlin, 29. September 2016. Zu den Steuersenkungsversprechen von Horst Seehofer erklärt AfD-Bundesvorstandsmitglied Alice Weidel:
„Vor Wochen schon hat Finanzminister Schäuble unglaubwürdige Steuersenkungspläne verkündet. Nun setzt Horst Seehofer noch einen drauf und verspricht die ‚größte Steuersenkung aller Zeiten‘. Natürlich aber erst nach der Bundestagswahl 2017.
Seit Jahren sind die Steuereinnahmen des Staates auf Rekordniveau. Seit über zehn Jahren ist auch ist Seehofers CSU an der Bundesregierung beteiligt. Ausgerechnet jetzt fällt ihm das Thema Steuern ein, das die Union nun vermutlich bis zum Wahltermin in einem Jahr bedienen wird. Das kann kein vernünftiger Mensch ernstnehmen. Wer wie Seehofer bereits wiederholt seine Glaubwürdigkeit verspielt hat, ist sich aber offenbar auch für die plumpesten Versprechungen nicht mehr zu schade.
Was Deutschland wirklich braucht, ist eine echte Reform zur Vereinfachung des Steuersystems und eine deutliche Senkung der Abgaben- und Steuerlast auf den Faktor Arbeit. Populistische Wahlversprechen braucht hingegen niemand.“
seehofer-ist-nicht-ernst-zu-nehmen

Weitere Beiträge

Blinder Glaube oder Fakten?

15.12.2016
Auf unseren Amtblatt-Text zu der in Filderstadt besonders inbrünstig praktizierten Klimareligion reagierten die Freien Wähler wieder einmal mit scharfer Kritik, ohne jedoch irgendein Gegenargument vorzutragen.Wissen unsere Freien Wähler, dass der FW-Vorsitzende unserer Nachbargemeinde LE, Dr. Huber, ebenfalls bezweifelt, dass der Klimawandel vom Menschen (...)

Höhere Gewerbesteuer in Leinfelden-Echterdingen?

15.12.2016
Schon vorige Woche hätte die Entscheidung fallen sollen, ob die Gewerbesteuer in LE erhöht wird. Doch auf Antrag der Freien Wähler wurde sie auf Mitte Dezember vertagt.
Die Freien Wähler sowie große Teile der CDU und der L.E. Bürger/FDP befürchten, dass die lokalen Unternehmen durch die Steuererhöhung zu stark belastet werden und abwandern (...)

Rückblick: Parteiprominenz zu Gast in Leinfelden-Echterdingen

07.12.2016
Rückblick: Parteiprominenz zu GastIn Leinfelden-Echterdingen fand am 17. 11. in der Filderhalle erstmals eine Vortragsveranstaltung der AfD statt. Die Kreisverbände Bodensee, Esslingen, Rems-Murr und Reutlingen hatten das Bundesvorstandsmitglied Alice Weidel und den FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky als Redner gewinnen können. Vilimsky berichtete (...)

Einladung zur Mitgliederversammlung des AfD-Ortsverbands Filder am 24.11.2016

07.12.2016
Liebe Parteimitglieder, liebe Freunde und Förderer, der politische Wind dreht sich. Schon bei den Präsidentschaftswahlen in Österreich hat es sich angedeutet: Immer weniger Bürger sind dazu bereit, die weltpolitischen Pläne für die Auflösung der Nationen zu erdulden. Dennoch haben nur wenige damit gerechnet, dass Donald Trump zum neuen (...)

AfD Baden-Württemberg: Mitgliederzuwachs hält an

10.10.2016
Der Landesverband Baden-Württemberg der Alternative für Deutschland (AfD) konnte auch im vergangenen Monat wieder einen deutlichen Mitgliederzuwachs verzeichnen. Mit Stand vom 30. September 2016 verzeichnet die AfD Baden-Württemberg insgesamt 3590 Mitglieder und Fördermitglieder, wie aus einer Statistik der Landesgeschäftsstelle hervorgeht. Dies (...)

Weidel: Die Deutschen müssen für Merkels Weltrettungspolitik teuer bezahlen

04.10.2016
Berlin, 30. September 2016. Zur angekündigten Beitragserhöhung bei den privaten Krankenkassen erklärt AfD-Bundesvorstandsmitglied Alice Weidel: „Die Deutschen merken allmählich, dass sie auf ganzer Linie für Merkels Weltrettungspolitik werden zahlen müssen. Die gesetzlich Versicherten haben sich darauf einzustellen, dass sie die (...)

Weidel: Deutsche Bank = Türkische Bank = Treppenwitz

30.09.2016
Berlin, 29. September 2016. Zum Statement von Erdogans Wirtschaftsberater, die Türkei solle die Deutsche Bank kaufen, um aus ihr eine türkische Bank zu machen, erklärt AfD-Bundesvorstandsmitglied Alice Weidel: „Die Deutsche Bank ist durch mannigfaches eigenes Verschulden, aber auch durch ein aggressives Vorgehen der USA gegen den ungeliebten Global (...)

Einladung zum nächsten AfD-Stammtisch am 29.9.2016

26.09.2016
Liebe Parteimitglieder, liebe Freunde und Förderer, wir hoffen, Sie haben die Sommerpause genießen können und dabei Kraft für die nun kommende dunklere Jahreszeit getankt! Als neue politische Kraft hat sich die AfD in den vergangenen Wochen erwiesen. Die bisherige Strategie unserer politischen Gegner, uns entweder totzuschweigen oder in völliger (...)

Gratulation an die „Geheimen Krieger“

21.09.2016
Der Landesverband Baden – Württemberg gratuliert dem Kommando Spezialkräfte (KSK) zum 20jährigen Bestehen. Seit Gründung ist der Verband in der Kreisstadt Calw beheimatet und fester Bestandteil der Gemeinde. Indes zeigt die kaum vorhandene Beteiligung der gastgebenden Landesregierung und der Bundesregierung, wie wenig sie hinter den Soldaten stehen, (...)

Weidel: Zwangsenteignung – nicht mit uns!

20.09.2016
Berlin,19. September 2016. Zu den Vorschlägen des ehemaligen IWF-Chefökonomen Kenneth Rogoff, das Bargeld abzuschaffen und Negativzinsen von bis zu sechs Prozent einzuführen, erklärt AfD-Bundesvorstandsmitglied Alice Weidel: „Die Vorschläge von Kenneth Rogoff zeigen, wie weit dieser sogenannte ‚Star-Ökonom‘ sich von der Realität entfernt hat. (...)

Pressemitteilung: Meuthen fordert Sicherheits-Screening für Flüchtlinge

20.09.2016
Stuttgart, 20.09.2016. Am gestrigen Montag wurde im Landkreis Calw ein 24-jähriger Syrer in einem Flüchtlingsheim festgenommen, weil die Bundespolizei nach Auswertung eines zufällig in einem Zug gefundenen Datenträgers herausfand, dass es sich bei dem Mann um einen potentiellen Terroristen handelt. Ihm wird vorgeworfen, für die vom Verfassungsschutz (...)

++ Brandanschlag auf Frauke Petrys Wagen ++

19.09.2016
In der Nacht zum Samstag haben Unbekannte auf das Auto der AfD-Bundesvorsitzenden Frauke Petry einen Brandanschlag verübt. Polizei und Staatsschutz ermitteln. Das Feuer wurde von Anwohnern bemerkt. Der Pkw ist leider trotzdem völlig ausgebrannt. Die Auseinandersetzungen zwischen den politischen Gegnern in Deutschland nehmen dank der Hetze von Gabriel, (...)